RunningProcess

RunningProcess

Mexico

MexicoPosted by Viktor Mon, January 12, 2009 11:00PM
Also Leute,

Ihr habt jetzt schon lang nix mehr von mir gehört, da ich wirklich sehr schreibfaul bin...

Ich muss allerdings sagen, das ich die Fotos ziemlich auf dem laufenden halte.

Falls sich also jemand fuer das interessiert wovon ich so Fotos mache, dann schaut einfach immer wieder mal rein auf: 

http://newcam.der-viktor.de/

Die letzten Fotos muessten von meinem ersten Ausflug in Mexico sein.

Holger und ich sind nach Xilitla gefahren und uns dort ein wenig umgeschaut.

Falls Ihr die Funktion mit den Kommentaren findet, seit Ihr herzlich eingeladen etwas zu hinterlassen.


Beste Gruesse aus Queretaro

  • Comments(1)//runningprocess.der-viktor.de/#post13

Schnauze Voll

San FranciscoPosted by Viktor Sun, November 30, 2008 10:23AM
Heute war es soweit. Nach unzähligen Tagen des Leidens unter Brot das weicher ist als Watte und weniger Nährstoffe hat, als die eigene Verpackung, beschloss ich heute mein eigenes Brot zu Backen.

Dies hat sich als schwieriger herausgestellt als ich zuerst annahm. Die Grundnahrungsmittel in den Staaten, die einem Studenten in gewöhnlichen Einkaufslaeden zur Verfügung stehen, reichen nicht aus um ein anständiges Brot zu backen. Vollkornmehl und Dinkel sind hier ein Fremdwort.

Es blieb mir also nichts anderes übrig als mir etwas eigenes einfallen zu lassen. Das einzige nahrhafte was ich noch im Haus hatte ausser Nudeln, waren ein paar Kartoffeln. Hiermit stand es fuer mich fest: Ich mach Kartoffelbrot!

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ich war sehr überrascht von dem Geschmack meines ersten Brotes.

Blog Image

Und so einfach geht es:

(alle Angaben nach Augenmass, da ich keinen Messbecher hatte)

600g Mehl

500ml lauwarmes Wasser

1 Päckchen Hefe

2 Teelöffel Salz

1 Teelöffel Zucker

1 geriebene Kartoffel

Alles zusammenmischen und ordentlich kneten. Den Teig in warmer Umgebung ca. 1,5 Stunden ruhen lassen und zwischendurch 1-2 mal kneten. Anschliessend mit Olivenoel bestreichen und in den auf 200 grad Celsius vorgeheizten Ofen schieben. Nach ca. 40 Minuten, wenn das Brot eine schöne braune erreicht hat rausnehmen und ruhen lassen.

Guten Appetit!


  • Comments(1)//runningprocess.der-viktor.de/#post12

Ich mag meine Kamera :)

San FranciscoPosted by Viktor Mon, November 17, 2008 07:35AM
Also diesen Samstag war es soweit. Ich haette nicht gedacht, dass ich das irgendwann mal sagen sollte, aber ich glaube ich werde alt... :( Diesen Donnerstag haben wir es einfach wieder uebertrieben mit der Party und als ich dann Freitag Nachmittag langsam aus meinem Bettchen gekrochen kam, wurde mir schon das naechste Bier in die Hand gedrueckt. Das war dann zu viel fuehr mich und ich musste meinen 21 Jahre jungen Mitbewohnern halbtrunken beibringen das ich so nicht weitermachen kann... Zumindest nicht mehr dieses Wochenende. smiley
Um also den vorwurfsvollen Augen meiner Mitbewohner und dem zischenden Sound der Bierdosen aus dem Weg zu gehen, beschloss ich die Zeit mit meiner neuen Kamera zu verbringen und uns endlich etwas naeher zu kommen.
Die Bilder die hierbei entschtanden sind findet ihr hier.

Dies mal als kleinen Vorgeschmack.
Blog Image
Blog Image

  • Comments(3)//runningprocess.der-viktor.de/#post11

Endlich...

San FranciscoPosted by Viktor Tue, October 28, 2008 11:19AM
Leute, endlich ist es soweit!

Heute kam meine lang ersehnte Spiegelreflex an (Canon EOS 450D/XSi + Tamron18-200mm). Natuerlich konnte ich es auch nicht laenger aushalten und musste losziehen um Bilder zu machen :).

Diese koennt Ihr von nun an hier ansehen:

http://newcam.der-viktor.de/


Viel Vergnügen dabei...

  • Comments(0)//runningprocess.der-viktor.de/#post10

Talent gefunden!

San FranciscoPosted by Viktor Thu, September 25, 2008 09:47AM
Auf einem meiner Tausend Schnorrer-Stops habe ich tatsaechich etwas endeckt. Waehrend meiner Zeit als Hundeersatz auf dem Hundesofa kam ich in den Genuss von Saadi Halil. Saadi ist der kleine Bruder von Adar (Mitbewohner von Janosch und gleichzeiig mein Gastgeber zu der Zeit) und mach ausgesprochen gute Folk Musik fuer sein alter.

Saadi ist nach meines Wissens inzwischen 18 Jahre alt und hat den folgenden Videoclip mit 17 aufgenommen.

Bitte ignoriert das Gegacker seiner Groopies, bedenkt bitte das das alles Teenager sind. 

Weitere Musik findet Ihr auf seiner MySpace Seite:

Saadi Halil

  • Comments(2)//runningprocess.der-viktor.de/#post9

Es kann weiter gehen...

San FranciscoPosted by Viktor Thu, September 25, 2008 09:37AM
Aaalsoo... ich könnte mich jetzt lange dafür rechtfertigen, dass es ca. 100 Jahre her ist seit dem letzten Eintrag, aber das muss ich gar nicht - Das ist MEIN Blog - smiley


Es ist viel passier und es gibt mindesten genau so viel zu erzählen. Ich denke ich fasse mich für meinen Rückblick kurz, indem ich das aufliste:


- lange, sehr lange nach einer bleibe gesucht

- Bei Kate (Freundin von Stephan und Olek) gewohnt. (Auf dem Boden für ca. 2     Wochen)

- Eine Woche im Gateway Inn gewohnt

- Eine Woche in Janosch seiner WG auf dem Hundesofa geschlafen

- Zwischendurch war ich bei einem Baseballspiel (nicht Spannend gewesen, aber kalt)

- Eingeschrieben in der San Francisco State University und Kurse belegt, die mir im Moment echt den letzten nerv rauben mit den ganzen Hausaufgaben. 

- MacBookPro gekauft und mit einem Bazzen 20 Dollar-Scheinen bezahlt (Somit einen Rabatt von 200 Dollar bekommen, da sie sich verzählt haben :)

- Ipod Touch gab es gratis dazu... (Tolles Spielzeug!)

- Besuch bekommen von meiner Cousine und meinem Cousin (Elli und Dieter)

- Zusammen mit den beiden in L.A. gewesen.

- Endlich eine Bleibe gefunden (bin jetzt Mitbewohner von Alex und drei Ammies; sehr viel Spass)


Joa... Ich glaub ich hab einiges vergessen, aber das erwähne ich dann demnächst :)

Nun, um mal etwas auf das folgende Bild einzugehen: Das ist nicht die Schlafecke eines Penners. Nein, das ist der Palast in dem ich mich momentan niederlasse. Es ist wirklich nicht soo schlimm. Der Schlafsack ist angenehmer als er aussieht und die Federn der Matratze machen auch nur kleine Wunden in meinem Rücken.

Blog ImageDas "Zimmer" (umgebautes Esszimmer) ist auch etwas besonderes, da ich immer weis was um mich herum passiert, da die Wände (Provisorische Holzlatten) zum Glück sehr dünn gebaut sind. Ausserdem kann ich öfters Essen schnorren als andere, da ich der erste bin der was riecht, durch die hochwertige Plastikschiebetuer, wenn jemand etwas in der Küche zubereitet. 

Doch das Schicksal hat es nicht gut gemeint mit mir. Leider bekomme ich am Freitag ein Queensize Bed das kaum benutzt wurde. Und als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, ist es auch noch gratis. Frechheit. 
Gott sei dank kann ich meine Hausaufgaben weite auf dem Fussboden machen...

Trautes Heim, Glück allein!


  • Comments(3)//runningprocess.der-viktor.de/#post8

If you're going to...

San FranciscoPosted by Viktor Sun, August 17, 2008 04:45AM
Ich muss sagen noch kaotischer und ausgefallener kann man in San Francisco gar nicht ankommen. Am Mittwoch war es dann soweit. Wir haben New York verlassen, nach dem wir die Nacht (ca. 2,5h) am JFK Flughafen "geschlafen" haben.
Um es mal kurz zu fassen: es war ein Horrortrip! Das Flugzeug hatte in Phinix verspaetung und hat dann auch ide Sitzplaetze aller Fluggaeste vertauscht. An diesem Punkt dachten wir uns, dass es schlimmer nicht mehr kommen kann, doch es kann.
Es gab verzoegerungen und wir sassen ca. 30 min in dem Flugzeug bevor es dann mal startete ohne Klimaanlage. Also Sauna! Als wir dann loskamen, kam dann der Knaller: Nach dem man von dieser Sauna so ausgetroknet war musste man auch noch fuer alle Getraenke bezahlen. Unfassbar!
Naja.. als wir schliesslich hier aus dem AirTrain stiegen, hatte ich gedacht, dass es nun wirklich nicht mehr schlimmer kommen koennte. Ich hatte mich aber wie so selten in meinem Leben geirrt. Die gute Frau, bei der ich fuer diese Nacht unterkommen sollte, erschien einfach nicht und war auch nicht zu erreichen. Also sass ich da nun voellig uebermuedet, voellig allein, mit gesammten Gepaeck mitten in der Innenstadt und wusste nicht wohin. Nach dem mir dann auch noch klar wurde, wie kalt dieser Wind eigentlich in kurzer Hose, T-Shirt und zu wenig schlaf, werden kann.
Als ich mich dann aber schon mit dem Gedanken abfand unter der Golden Gate Bridge schlafen zu muessen, lief mir wahrhaftig der Janosch ueber den Weg.
Dies rettete nicht nur meine komplette Situation, sondern drehte alles um 180 grad.
Die Person bei der Janosch untergekommen ist, ist maennlich, 40+ und arbeitet als Ticketmanager in einem Musical/Cabaret/Theater. Er hat uns beide eingeladen diese Show mit anzusehen und wir sagten natuerlich zu.
Als ich ihm von meiner Situation berichtete, hat er mich natuerlich sofort auch zu sich nach Hause eingeladen um dort die Nacht zu ueberstehen. Ich war also gerettet.
Angekommen bei ihm Zuhause (er wohnt in einer WG) fuehrte uns auch gleich in sein sehr kleines Zimmer, indem EIN grosses Bett stand und noch etwa genug Platz fuer EINE Matratze. Wir waren aber zu dritt...
Lange rede kurzer Sinn: Meine erste Nacht in San Francisco (schwulste Stadt Amerikas) habe ich mit einem fremden Mann ueber 40 in einem Bett verbracht!


  • Comments(5)//runningprocess.der-viktor.de/#post7

Unterwegs in New York

New YorkPosted by Viktor Tue, August 12, 2008 03:33AM
Ok, nach dem ich jetzt schon 2 mal einen kompletten Eintrag geschrieben und versehentlich wieder löschte, habe ich langsam die Schnauze voll. Aber wie man sieht, habe ich mich ein weiteres mal hingesetzt in diesem Hostel ohne vernünftigen Internetverbindung, mit der Super Konstruktion an der amerikanischen Steckdose (der Stecker fällt andauernd raus aus dieser Kackbügse) und schreibe nun den gleichen Dreck in der dritten Version. Nach 50.000 Stadtrundfahrten, 100.000 Subway Stationen und unendlich vielen Fussmärschen, habe ich langsam das Gefühl mich in diese Stadt ein klein wenig aus zu kennen. Für Hobby-Fotografen ist New York der absolute Traum und jeder kommt hier auf seine Kosten. Ja auch mir macht es Spaß. 
Blog Image
Von den Yellow Cabs (Taxis) bis hin zu der Brooklin Bridge ist für jeden was dabei. Einen der besten Ausblicke hat man allerdings von oben. In diesem Fall habe wir uns auf das Rockefeller Center bemüht und einen herrlichen Ausblick festgehalten. Von dort aus kann man den kompletten Central Park überblicken. 
Blog Image
Heute werden wir es aber nochmals bei Nacht versuchen um das ganze beleuchtet zu sehen. In New York bleibt mir aber nur noch der morgige Tag um letzte Eidrücke von hier mit zu nehmen, denn morgen Nacht geht es dann weiter nach San Francisco. Es bleibt also spannend...  

  • Comments(2)//runningprocess.der-viktor.de/#post6
Next »